Archiv

Turnierberichte

Berichte von FAAS und SBV Turnieren unserer Mitglieder

Federalrunde 2024 im Regen

Durchgeführt von den Bogenschützen Zürich am 22. Juni, in der Schiessanlage Probstei. Es haben sich 16 Bogenschützen und Schützinnen (davon 11 aus benachbarten Vereinen) angemeldet. So konnten wir unseren Schiessplatz mit 4 Scheiben ausstatten, was zur Zeit das maximum Mögliche ist. Es wurde nach den Regeln der World Archery (FITA) geschossen.

Ablauf Turniertag, wettertechnisch nicht ganz einfach (aus Sicht von Beat):

9:30: Aufstellen und Einrichten Schiessplatz: schönes trockenes Wetter 🙂

Pavillon aufstellen: Regen und Wind. Bevor das Turnier losgeht, sind Max und Beat schon durchnässt 🙁

Begrüssung und Scheibeneinteilung in der Halle: trocken, das Gebäude hat ja ein Dach 😉

1. Runde Schiessen auf lange Distanz draussen: Regen durchgehend:  – Die Standblätter mussten bereits wegen Durchnässung nach 6 Passen ausgewechselt werden  – Infolge unglücklichem Ausrutscher verunfallte Johannes und brach sich das Fussgelenk :-(. Wir wünschen ihm gute Besserung!

Zügeln in die Halle: immer noch Regen. Kleiderwechsel – jetzt wieder trocken: Was für eine Wohltat 🙂

2. Runde Schiessen kurze Distanz in der Halle:  – Etwas enge Verhältnisse. Was man nicht alles in Kauf nimmt, wenn man dafür trocken bleibt 😉

Grill und Rangverkündigung mit kleiner Preisverleihung:  – Die vielen Kategorien wurden auf Vier reduziert. Die dadurch entstandenen „Ungerechtigkeiten“ konnten mit Faktoren etwas entschärft werden.  – die Allerbesten der Besten wurden mit etwas Süssem belohnt.

21:00 ca.: die letzten Gäste gehen nach Hause. Wir räumen noch auf und machen ebenfalls Feierabend. Es war ein strenger und trotz Herausforderungen ein gut gelungener Anlass.

Fazit: der Regen kann uns Bogenschützen und Bogenschützinnen die gute Laune nicht verderben 🙂 Trotzdem wünschen wir uns alle für die Ausführung im 2025 schönes, aber auch nicht zu heisses Wetter 🙂

Kleine FITA, unser FEDERAL

(Beat Marbacher, 24. Juni 2023)

Seit Jahrzehnten führten wir erfolgreich unser 2-tägiges Federal-Turnier (kleine FITA/halbe FITA) durch, das von nationalen sowie internationalen Bogenschützen und Bogenschützinnen besucht wurde. Infolge Umzug vom Standort Aubrugg an die Probstei im 2017 kann diese Tradition aufgrund der eingeschränkten Infrastruktur nur noch im kleinen Rahmen durchgeführt werden. Am 24.Juni war es wieder einmal soweit: sechs Zürcher – zusammen mit einem Unterländer – kämpften um den Sieg! Es wurde in zwei Gruppen geschossen: die Visier- und die Visierlosen Schützen. Um die Rangliste kurz zu halten, hier die jeweils beiden vordersten Plätze:
? Bögen mit Visier:    1. Ben Rathgeb / 2.Manuel Sahli
? Bögen ohne Visier: 1. Raoul Wüst / 2. Beat Marbacher

… und  nach der Rangverkündigung das wohlverdiente und gemütliche Beisammensein, bei dem der Grill natürlich nicht fehlen durfte ;-).

Grillfest am Tir Federal 2023

Federalrunde 2022

Es war wieder einmal soweit: wir konnten hier in der Probstei zum Dritten mal die Federalrunde durchführen. Wenn wir den früheren Schiessplatz in der Aubrugg mitzählen ist es die 8. Durchführung. Wie immer, also beinahe immer, zeigte sich das Wetter von der besten Seite: purer Sonnenschein. Die anwesenden neun Schützen konnten sich jeweils zuerst in der längeren, dann kürzeren Distanz messen. Je nach Bogenkategorie, vom historischen Selfmadebogen, über den Bowhunter ohne Zieleinrichtung, dem Recurvebogen mit Visier bis zum technischen Compoundbogen wurde beinahe das ganze Spektrum der Bogenkategorien abgedeckt. Bei den Recurveschützen konnte punktemässig Ben auftrumpfen. Bei den Traditionalschützen konnte Raoul die meisten Punkte sammeln und der allein in seiner Kategorie startende Compoundschütze Robert konnte mit seinen Resultat auch zufrieden sein. Nach diesem Wettkampf  verpflegten wir uns wie gewohnt beim Grillplausch.

Schweizermeisterschaften in Magglingen 2010

2010-sbv-sm-indoor-5020Zu sechst sind wir, Alexandra, Corinna, Renö, Kevin, Federico und ich (Cedric), am 13. März zum Turnier in Magglingen in die Halle am ‚Ende der Welt‘ aufgebrochen um an der Indoor Meisterschaft des SBV’s teilzunehmen. Die Halle, ein grosses einladendes Gebäude steht auf einem Hügel, von dem aus sich uns eine schöne Sicht bot.

Recht kurze Zeit nach der Anmeldung und dem Aufwärmen ging es auch schon los mit den Probepassen und sofort danach mit dem eigentlichen Turnier. Für mich und auch die meisten anderen lief die erste Hälfte sehr gut, in der Kategorie Compound Herren führten wir nach dieser ersten Hälfte der Qualifikation die Spitze an. Obwohl die zweite Hälfte nicht mehr so rosig von Statten ging, machte es dennoch grossen Spass, nicht nur das Schiessen, sondern auch das Fachsimpeln und Gedanken austauschen mit anderen Schützen.

Die Finalrunden waren für mich schon im 1/8 Final vorbei, in welchem ich gegen Patrizio Hofer verlor, René jedoch schaffte es auf den dritten Podestplatz.

Bei der Rangverkündigung gab es dann noch für mich die Überraschung, dass wir den Titel für die beste Compound Mannschaft gewonnen haben.

Alles in allem ein hervorragendes Turnier, trotz einigen Kritikpunkten in Sachen Organisation des Turnierablaufes.

(Cedric Bergande 29.03.2010)

Indoor Seuzach 2010

Indoor Seuzach 2010

Indoor Seuzach 2010

In Seuzach starteten zwei Mannschaften vom BSZH, am Morgen schoss die Compoundmannschaft mit Alexandra, Kevin und René, während das Recurveteam mit Beat, Corinna, Fred und Mathias am Nachmittag startete.

In der Halle angekommen, konnten wir noch die letzten Passen unserer Kollegen bewundern, dann wurden die Bögen zusammengesetzt und die Startnummern abgeholt. Bevor es ernst wurde, hatten wir aber noch ein bisschen Zeit, um etwas zu essen und bei Alexandra, Kevin und René nachzufragen, wie es am Morgen gelaufen ist. Deren erste Lageeinschätzung war allerdings schlechter als das Endergebnis schliesslich werden sollte.

Der Start in den Wettkampf verlief für uns nur mässig. Während Beat konstante Ergebnisse erzielte, schossen Corinna und Fred die schlechteste Runde seit langem und auch Mathias blieb hinter den Trainingsergebnissen zurück. Immerhin haben wir trotz der ernüchternden Resultate durchgehalten und versucht uns nicht allzu weit von unseren Trainingsresultaten zu entfernen. Letztendlich waren wir aber froh, als wir die Pause endlich erreicht hatten.

Nach einer kleinen Stärkung und einem bisschen frischer Luft gingen wir sowohl mit der Ungewissheit, ob es denn so schlecht weiter laufen würde, als auch mit dem Vorsatz besser zu schiessen in die zweite Runde. Während Beat und Mathias ein ähnliches Resultat wie in der ersten Runde schossen, konnten sich Fred und Corinna steigern.

Indoor Seuzach 2010

Indoor Seuzach 2010

Erleichtert, dass das Turnier endlich vorbei war, warteten wir bei Würstchen und Kuchen auf die Rangverkündigung.

Herzlichen Glückwunsch an die Compoundschützen, die sich über vier Auszeichnungen freuen durften: in der Mannschaftswertung haben sie den ersten Platz erreicht, bei den Herren wurde René erster und Kevin dritter, bei den Frauen wurde Alexandra zweite.

Die Recurveschützen erreichten mit der Mannschaft den zweiten Platz.

Trotz (oder dank) des eher mässigen Turnierverlaufs konnten wir einige wichtige Erfahrungen sammeln:

1. nicht aufgeben, selbst wenn es mal schlecht läuft, man könnte ja in der zweiten Runde doch noch persönliche Bestleistung schiessen und das beste Gesamtresultat an einem Turnier.
2. trotz allem versuchen das bestmögliche Resultat zu erzielen, denn den Anderen muss es nicht zwangsläufig besser gehen, d.h. mit etwas Glück reicht es für eine Platzierung.
3. auch wenn die Ampelanlage auf gelb umschaltet hat man noch genügend Zeit für den letzten Schuss.
4. eine gute Stimmung in der Mannschaft ist vor allem wichtig, wenn es nicht optimal läuft und gelegentlich retten die Tipps des Kollegen das eigene Resultat, was sich letztendlich gut auf die Gesamtwertung auswirkt.
5. FITA Turniere sind weniger entspannt und angenehm zu schiessen als FAAS Turniere.