Archiv

Clubevents

Alles was auf unserem Gelände geschieht, Anlässe und interne Turniere

Lametta-Cup & Chilli con Carne 2019

Bei etwas schwierigem Wetter fand der Lametta-Cup statt. Aber schaut Euch den Bericht von Mathias selbst an…

Lametta-Cup & Chili con Carne 2016

Abenddämmerung – Sieben, in mehrere Kleidungsschichten gehüllte Gestalten, nur knapp erkennbar im Schein einer vielzahl flackernder Kerzen, ein loderndes Kaminfeuer und ein Hauch von exotischen Gewürzen in der Luft. Im Halbkreis versammelt, horchen die schattenhaften Figuren ihrem Anführer…
Was sich nun wie der Auftakt einer okkulten Messe lesen liesse, war in Wirklichkeit der Beginn des natürlich weitaus weniger bedrohlichen, weihnachtlich angehauchten, sehr geselligen, Lametta-Cup und Chili con Carne 2016!

Nachdem Organisator Werner die Schützen begrüsst und die Turnierregeln bekannt gegeben hatte, nahm jeder an der Schusslinie seine Position ein.

Den gegen die eisige Winterkälte ankämpfenden Schützen wurde in diesem Jahr eine neue Scheibenauflage mit saisongerechtem Weihnachtsbaummotiv beschert. Um den Schwierigkeitsgrad noch etwas zu erhöhen, sowie dem Namen des Anlasses gerecht zu werden, wurde diese zudem festlich mit Lametta drapiert. Geschossen wurde wie in den Jahren zuvor auf 30m.

Auch beim diesjährigen Lametta-Cup liess die märchenhaft verschneite Winterlandschaft leider auf sich warten. Dank niedriger Temperaturen blieb jedoch niemand knöcheltief in der Wiese stecken. Als jedoch Zeit war, die Brandpfeile abzufeuern, gönnte uns Frau Holle einige Schneeflocken.
Die Brandpfeile – Goldregen versprühender Kometen gleich, zogen diese in den dunklen Nachthimmel und sorgten – bei mir jedenfalls – für eine weihnachtliche Stimmung.

Als alles aufgeräumt, alle inneren Pyromanen ausgelebt, und die teilweise gefrorenen Zehen aus den mit Erde ummantelten Stiefeln befreit waren, wurde es endlich Zeit für einen weiteren Höhepunkt des Abends. Feurig-feines Chili von Carne made by Raoul – welches die draussen herrschende Kälte in Vergessenheit geraten liess. Sobald dieses kulinarische Feuerwerk von den Schützen genüsslich weggeputzt war, folgte mit der Rangverkündigung der letzte offizielle Teil des Abends.

1. Rang: Werner
2. Rang: Fred
3. Rang: Jasmin

Herzlichen Dank an Werner für’s Organisieren dieses tollen Anlasses, und an Raoul für die erstklassige Verpflegung!

DSC09799

Der Lametta Cup 2014 naht

Am 20. Dezember findet der inzwischen traditionelle Lametta Cup statt, der auch dieses Jahr wieder von Werner organisiert wird. Bitte meldet euch bei ihm, wenn ihr daran teilnehmen wollt.

Damit ihr einen Eindruck bekommt, was euch erwartet, reichte uns Werner freundlicherweise einen Bericht zum letztjährigen Cup nach:

Der Lametta Cup wurde durch den Umstand angestossen, dass wir am letzten Freitag vor den Weihnachtsferien die Halle nicht mehr benutzen dürfen. Als Alternative bietet sich unser Platz im Freien an – dem Wind, Wetter und der Dunkelheit ausgesetzt. Somit müssen die Teilnehmer für jegliche Wetterbedingungen ausgerüstet sein. Der Lametta Cup setzt sich zusammen aus einer kurze Plauschturnier-Runde und anschliessendem geselligen Beisammensein. Dabei soll auf die kommenden Festtage eingestimmt werden, wodurch die Zielauflagen an einen Weihnachtsstern erinnern und die Lamettaverzierung an einen Weihnachtsbaum.

So traffen wir uns am 20. Dezember 2013 auf unserem Bogenplatz und richteten uns ein. Insbesondere die sternförmigen Zielauflagen, die Lamettaverzierung und die Rechaud-Kerzenhalter waren zu installieren. Wir gönnten uns einige Probepfeile, da sowohl die Distanz von 30m, die Kleidung, die Witterung, als auch die Beleuchtung ungewohnt waren. Erfreulicher Weise blieb es dieses Jahr trocken – es war jedoch recht kalt und der Boden wiederum matschig. Das Turnier konnte beginnen. In Anlehnung an das Elchturnier schossen alle Bogenkategorien gemeinsam. Den Umständen entsprechend konnten wir einige ganz gute Treffer erzielen.

Nun war es Zeit, sich am Feuer aufzuwärmen und uns mit einer Runde Glühwein vom zur Neige gehenden Bogenjahr zu verabschieden und die angehenden Festtage zu beglückwünschen. Grilladen wurden auf den Grillrost gelegt und die Platzierungen ausgewertet. Nachdem unser Hunger gestillt war, konnten die Preise verteilt werden. In die Ränge kamen Mathias (3), Fred (2) und Werner (1) – wodurch sich ein Gemunkel nach Schiebung nicht vermeiden liess.

Schliesslich schloss Mathias den Abend mit einem Feuerwerk der speziellen Art ab.

Vom Lametta Cup 2013 wurde ein Fotobuch erstellt. Interessierte können sich bei mir melden.

Elchschiessen 2014

Der Wetterbericht versprach angenehmes, jedoch durchzogenes Wetter. Der leichte Regen, der dann auch zwischenzeitlich einsetzte, setzte der guten Stimmung nicht zu.

Der Aufbau war wie gewohnt pünktlich fertig gestellt. Um 13:30 Uhr fand die Begrüssung statt und ebenso pünktlich um 14:00 Uhr begann das Turnier. Wie bei einer richtigen Elchjagd gab es da auch keine Probepfeile. Der erste Pfeil muss einfach sitzen ;-). In der ersten Hälfte wurden 30 Pfeile auf die lange Distanz geschossen. Nach der Pause hiess es, den Elch wieder mit 30 Pfeilen auf kürzerer Distanz zu treffen. Auch hier kein Probepfeil.

Noch vor 17:00 Uhr wurden die letzten Pfeile Richtung Elche geschossen. Der anschliessende Abbau der Elchscheiben, Gestrüpp und zusätzlichen Schiesslinien wurde von den Teilnehmern speditiv vollzogen. Somit konnte der Grill angeworfen werden. Nach der Kontrolle der abgegeben Standblätter stand nun auch die Rangliste für die Rangverkündung bereit. Da nur eine Rangliste für alle Bogenkategorien gemacht wurde, wurden die geschossenen Resultate mit Faktoren aufgerechnet. Somit konnten folgende Ränge bekannt gegeben werden (es werden nur die ersten 5 aufgelistet!):

1. Beat K. Co He 283 Pte
2. Ben Re He 276 Pte
3. Halina Re Da 259 Pte
4. Beat M. Bh He 227 Pte
5. Mathias Re He 217 Pte

Für’s 2015 hoffen wir wieder auf angenehmes Wetter und natürlich viele motivierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen. 🙂

Elchschiessen 2013

Dieses Jahr kamen achtzehn unserer Bogenschützen zusammen, um bei schönstem Wetter am traditionellen Elchschiessen teilzunehmen. Geschossen wurde auf drei Elchbilder, die hinter tückischem Geäst verdeckt waren.

Dieses Jahr gewann ein Compoundschütze das Turnier: Beat Kunz schoss nicht weniger als sagenhafte 270 Punkte und verbesserte damit sein letztjähriges Resultat deutlich. Nur knapp hinter der Spitze kommt Pablo Togni, der mit 261 Punkten die Ehre der Bowhunter Recurve verteidigte. Auf den 3. Platz schaffte es Peter Sidler (Compound) mit 257 Punkten und mit nur einem Punkt weniger folgt Alexandra Stamou (Compound) als bestplatzierte Frau an diesem Turnier.

Damit aus den verschiedenen Bogenkategorien eine Rangliste zusammen gestellt werden kann, wurden die geschossenen Resultate mit einem Faktor angepasst.

Zum Ende kam das Turnier mit einem gemütlichen Grillfest. Wir danken allen Bogenschützen für die Teilnahme und Mithilfe, besonders auch Beat Marbacher für die Organisation.