Archiv

Über uns

Trainingsplatz AubruggDer Bogenschützenclub Zürich (Namen an der GV 2003 umbenennt, früher BS Zürich 11) ist ein selbständiger Verein und besteht seit über 50 Jahren. Der Club ist dem Schweizerischen Verband SBV, dem schweizerischen Verband FAAS und dem Kantonalverband KBZ angeschlossen.
Zweck des Clubs ist die Förderung und Pflege des Bogensportes und eines geselligen Clublebens. Unser Clubgelände liegt in Zürich- Schwammendingen am Aubruggweg, vis à vis EWZ. Das Gelände umfasst eine grosse Clubhütte, Materialunterkünfte, Pergola mit Grill, alles komplett erneuerte Scheiben – im Anfängerbereich von 10, 20 und 30 meter und einen kompletten FITA Schiessbereich (30 – 90 meter).
Da uns die Sicherheit der Schützen und Passanten sehr wichtig ist, wurde im Zielbereich ein drei Meter hoher Wall errichtet, der letztmals im 2007 nochmals verlängert wurde. Im 1997 stellten wir im Uebergang vom FITA- zum Anfängerbereich ein Netzhaus auf, damit bei grösseren Trainings das Sicherheitsnetz hinausgezogen werden kann. Diesen Frühling haben wir neben/hinter der 30 Meter Anlage eine hohe Holzwand aufgebaut. Wir haben im 2007 das durchschiessen der Netze getestet und mussten feststellen, dass bei den Compound- und auch teils Recurveschützen ihre dünnen Pfeile fast ungehindert durch das Netz geschossen werden konnten.
Auf unserem Clubplatz kann an allen Tagen in der Woche von den Mitgliedern frei geschossen werden. Jeweils Freitagabend stehen den Mitgliedern vom Verband ausgebildete Clubinterne Trainer zur Verfügung, um jeweils mit fachmännischer Hilfe den Schiessablauf zu optimieren. Für Einsteiger besteht auch die Möglichkeit, in unserem Club mittels eines Kurses von diesen Profis in die Geheimnisse des Bogenschiessens eingeführt zu werden. Der nächste Kurs wird im Mai 2009 organisiert, welcher total 5 Abende benötigt.
Clubturnier
Unser Club hat im Moment etwa 130 Mitglieder in allen Altersgruppen. Einige unserer Mitglieder sind bereits seit dreissig Jahren im Verein und helfen dabei sehr tatkräftig an den Turnieren mit oder hegen und pflegen unseren Clubplatz so gut, das wir auch mal nur so zum grillieren und entspannen auf diesen wunderschönen und ruhigen Fleck kommen.
Die Mitglieder sind sehr verschieden Trainierende: einige sind auf auf dem Platz, um sich mit einigen Pfeilen vom Alltag zu lösen, andere wiederum sind so „angefressene“ Schützen, dass sie fast Tag für Tag konzentriert ihr Training absolvieren, um ihre Turniere erfolgreich bestreiten zu können.
Einige unserer Mitglieder waren im Field-Nationalkader vertreten, was ein intensives Training voraussetzte. 1998 fuhren zwei Compound-Schützen und eine Recurve-Blank-Schützin an die FITA-Field-Weltmeisterschaft nach Oesterreich, Im 2000 fuhren wieder ein Compound- und eine Blankschützin, die schlussendlich einen 7. Schlussrang erschoss, nach Cortina d€™Ampezzo (I). Im 2001 kam eine „Recurve blank“-Schützin mit der Silbermedaille von der Europameiserschaft in Tschechien nach Hause. Wir sind stolz auf Ihre Leistungen. Für die Weltmeisterschaft in Australien im September 2002 hat sich nochmals ein Compound-Schütze qualifiziert. Der Schütze hat es am Turnier dann aber nicht in die Finalrunden geschafft.
Jetzt seit 2005 ist ein Jugendlicher im Verbandskader: Kevin ist als 14 jähriger (als jüngster seiner Klasse) von seiner ersten Europameisterschaft mit einen tollen 2007_IndoorWM_Silver_Marbacher_Schweiz.jpgmittleren Rang zurück gekehrt. Im Jahr 2006 im grossen Juniorencup in Wyhl eine gute Qualifikation in den vordesten Rängen, im Juniorencup in Prag sogar einen Podestplatz, an der Weltmeisterschaft in Mexiko auch einen guten vorderen Platz, mit der Mannschaft den silbernen Rang. In der Halle im März 2007 an der Weltmeisterschaft der Junioren den absoluten Topp-Platz im Final, den 2. Platz auf dem Podest – Viceweltmeister – Bravo. Am Juniorencup in Cypern im Mai einen 3. Podestplatz, Europameisterschaft in Portugal nicht optimal, dann in der Ukraine einen 2. Podestplatz und in der Gesammtwertung Juniorencup auch den 2. Schlussrang. Dieses Jahr war Kevin in der Juniorenkategorie startend (17-18jährig) im Mai im stürmischen Spanien und verpasste knapp mit dem 4. Schlussrang einen Podestplatz. Nun sind die Weltmeisterschaften in der Türkei ab 5. Oktober das grosse Ziel des motivierten Jungen.
Wir besuchen nicht nur auswärtige Turniere sondern veranstalten auch selber zwei pro Jahr. Im Frühling organisierten wir das traditionelle Jakob Altenburger Federal direkt auf unserem Clubplatz, welches am 24./25. Mai 2008 stattfanden. (Jakob Altenburger war seit den Gründungsjahren dieses Clubs aktives Mitglied, als Platzwart, Trainer und Präsident) und war bis zu seinem Tod im Sommer 1997 regelmässig auf dem Trainingsgelände und an grossen Turnieren vertreten.) Seit 1999 werden die Hallenturniere €œChallenge of Zürich€ organisiert, was im 2007 und 2008 aber aus „Hallentechnischen“ Gründen ausgefallen war.
Köbi Altenburger Turnier Für die Organisation und Ausführung solcher Turniere sind sehr viele Mitglieder Stunden, Tage, teils Wochen im freiwilligen Einsatz daran beschäftigt, dass alles reibungslos abläuft. Sogar für die IFAA- Feld- Europameisterschaft in Leukerbad (Wallis) im Sommer 2001 waren Mitglieder vom BS Zürich im Organisations-Team mit zahlreichen Helfern vertreten. Es wurde ein toller Erfolg mit 270 Teilnehmer. Sogar vom Weltverband kamen Gratulationen, über diese sensationelle Organisation. Dadurch wurde der schweizerische Verband FAAS angefragt, die Weltmeisterschaft Indoor zu übernehmen. Unser Club hatte darauf mit dem Club BS Thalwil dieses Unternehmen angenommen. Das Turnier wurde organisiert und durchgeführt im Februar 2003 in der grossen Sporthalle von der Migros (Milandia) in Greifensee. Auch hier wurden viele Komplimente von Schützen ausgesprochen, genauso vom Präsidenten der IFAA aus Amerika und dem Vice-Präsidenten aus Australien, die beide an diesem Anlass dabei waren. Anfangs Juli 2007 wurde unter Unterstützung unseres Vereines die Weltmeisterschaft im Bogenjagen in Wildhaus organisiert und ausgeführt. Unter widerlichen Wetterverhältnissen haben die 900 Teilnehmer diese 4 Parcoure (2x mit Tierbildern + 2x mit dreidimensionalen Zielen) bestritten.
Was werden die Bogenschützen Zürich als nächstes in Angriff nehmen? Wir werden schauen… und sicher weiterhin selbst erfolgreich an den Turnieren teilnehmen.
Überarbeitet am 23.09.2008